Hörhilfen in Hamburg

Hörgeräte in Hamburg

Wir sind ihr Such- und Infoportal für Hörgeräte und Akustiker mit zahlreichen interessanten Informationen zu den Themen Hörgeräte, Akustik, Hören..
Hörgeräteakustiker | Hörgeräte Funktionen | Preise | Hörgeräte-Hersteller | Akustiker

Hörgeräteakustiker in Hamburg

Ackermann Akustikum - Poppenbüttel

Sie suchen Hörgeräte in Poppenbüttel und Umgebung? Dann sind Sie beim Hörgeräteakustiker Ackermann Akustikum in Poppenbüttel direkt gegenüber dem Einkaufszentrum AEZ genau richtig. Das freundliche Team berät Sie gerne ausführlich über Hörgeräte.


22391 Hamburg | Tel: 040 – 608 24 724 Informationen | Internet
Ackermann Akustikum - Norderstedt

Ackermann Akustikum Norderstedt - Wir sind für Sie da, wenn es um professionelle und leistungsfähige Hörsysteme geht. Unsere langjährige Erfahrung ermöglicht es uns, eine perfekte Lösung für Sie zu finden, die sowohl akustische als auch kosmetische Aspekte berücksichtigt. Verbessern Sie Ihre Hörleistung und Ihre Lebensqualität mit unserer Hilfe!


22391 Hamburg | Tel: 040 – 608 24 724 Informationen | Internet

Wie funktionieren Hörgeräte?

In der heutigen Zeit gibt es viele unterschiedliche und moderne Hörsysteme verschiedenster Bauart. Dabei variieren diese Geräte in Bauart, Design und den unterschiedlichen Extras. Trotz all dieser Unterschiede sind jedoch einige Merkmale bei allen Geräten gleich. Mit diesem Ratgeber erfahren Sie, wie Sie ein Hörgerät in Hamburg finden.

Hörgeräte funktionieren alle nach dem gleichen Prinzip. Sie regulieren die Lautstärke aller Töne und Geräusche. Somit kann ein Nutzer von Hörgeräten seine Umwelt besser wahrnehmen. Dabei werden leise Töne verstärkt und laute Töne reduziert. Somit wird dem Träger eines Hörgerätes eine Erleichterung bei allen Lautstärken ermöglicht.
Allerdings muss erwähnt werden, dass es nicht für alle Formen der Schwerhörigkeit möglich ist, trotz modernster Technik eine normale Hörfähigkeit zu leisten. Dennoch wird auch hier ausreichend Hilfe geschaffen, mit der Vielzahl der Einstellungen, die diese Geräte bieten, ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.
Ein Hörgerät ist also ein kleines System, das wie ein Verstärker wirkt. Dabei besitzt es unterschiedliche Komponenten. Diese Komponenten sind das Mikrofon zur Aufnahme der Geräusche, ein mit digitaler Signalverarbeitung ausgerüsteter Verstärker, der Hörer (Minilautsprecher im Ohr), die Batterie für die Stromversorgung und das Gehäuse, in dem sich die ganze Technik verstauen lässt.

Wie teuer sind Hörgeräte? Was zahlt die Krankenkasse?

Ein technisch anspruchsvolles und hochwertiges Hörgerät kann einen Preis von mehreren tausend Euro erzielen. Es stellt sich jedoch bei diesen Geräten die Frage, ob ein solches Gerät denn auch angemessen und notwendig ist. Der medizinische Bedarf ist jedenfalls umstritten. Denn in den günstigen Geräten findet man nicht selten die gleiche Technik. Der Unterschied liegt lediglich darin, dass einige Extras bei den preisgünstigen Geräten nicht zur Verfügung stehen bzw. nicht freigeschaltet sind. Ein Großteil der Kosten für ein Hörgerät muss von dem Patienten selber getragen werden. Um nicht in die Kostenfalle zu geraten, ist es ratsam, sich beraten zu lassen und nach Geräten zu fragen, bei denen keine Zuzahlung des Patienten anfällt bzw. notwendig wird.

Seit November letzten Jahres sind die Zuschüsse der Krankenkassen für Hörgeräte um einiges erhöht worden. Von ehemals etwa 420,- EUR ist der Betrag auf bis zu knapp 785,- EUR je Gerät erhöht worden. Die bisherige beinhaltete Leistung für Wartungen ist nicht mehr Bestandteil dieses Betrages, sondern stellt heute eine Extraleistung dar. Somit hat der Hörgeräteträger eine doppelte Verbesserung erfahren. Daraus folgt unter anderem, dass der Hörgerätenutzer ein besseres Gerät bekommen kann, ohne jedoch dafür einen Ausgleich durch eigene Zuzahlungen zu schaffen. Es muss jedoch darauf verwiesen werden, dass es sich bei dieser Erhöhung nicht um ein Wohlwollen der Krankenkassen handelt, sondern hier die Umsetzung eines aus dem Jahre 2009 stammenden Urteils des Bundessozialgerichts realisiert wird.
Diese oben genannten Beträge stellen jedoch nur eine Obergrenze für die Zuschüsse dar. Deswegen ist davon auszugehen, dass die Zuschüsse in der Regel deutlich geringer sind. Es kann auch sein, dass die Preise für ein Hörgerät von einigen Versicherern separat verhandelt worden sind. Auch wird der volle Betrag bei einer Standardverordnung, die zwei Geräte umfasst, nur für ein Gerät gezahlt. Bei dem zweiten muss schon ein Abschlag von etwa 20 % in Kauf genommen werden.

Welche bekannten Hörgeräte-Hersteller gibt es?

Zu den beliebtesten und wohl auch bekanntesten Herstellern von Hörgeräten gehören Firmen wie etwa Phonak, Hansaton, Siemens und Oticon, um nur einige Beispiele zu nennen. Bei den modernen Hörgeräten aus diesen Häusern lassen sich Funktionen finden, die seinem Träger ein sehr natürliches Hören ermöglichen. So können diese Geräte die Stimmen der Gesprächspartner fast 1 : 1 wiedergeben und auch das Gezwitscher von Vögeln in der freien Natur detailliert hörbar machen. Auch besteht bei vielen solcher Hörgeräte die Möglichkeit, viele bestimmte Töne, hierunter fallen beispielsweise laute Geräusche, durch den Fortschritt der Technologie zu filtern und somit ein besseres Hören zu gewährleisten. Viele Hersteller können ihre Geräte mittlerweile auch immer kleiner gestalten. Für den Träger hat das den Vorteil, dass sie immer bequemer zu tragen sind. Gerade Leute, die sehr aktiv sind, bevorzugen diese kleinen Helferlein im Alltag. Im Vergleich zu früheren Geräten bieten diese heutzutage auch die Möglichkeit, Telefonate zu führen ohne dabei immer dieses ständige Pfeifen zu erzeugen. Allerdings sollte stets darauf geachtet werden, dass man sich nicht von den ganzen Möglichkeiten eines Gerätes allzu sehr beeindrucken lässt. Im Endeffekt sollte jedes empfohlene Gerät einmal selber getestet werden, so lässt sich sicherstellen, auch das für einen individuell am besten geeignete Gerät zu bekommen.

Was ist ein Hörgeräteakustiker und welche Dienstleistungen bietet er an?

Selbst bei modernsten Hörgeräten hilft nicht allein die Technik zum guten Hören. Auch diese müssen zunächst auf die individuellen Profile des jeweiligen Trägers eingestellt werden. Um diese Aufgabe wahrnehmen zu können und die Geräte so einzustellen, dass eine bessere Lebensqualität für den jeweiligen Träger erreicht wird, bedarf es einer Menge handwerklicher, medizinischer und auch psychologischer Fähigkeiten. All diese Eigenschaften und Aufgaben übernimmt ein Hörgeräteakutiker in Hamburg.

Dabei wird in einem sehr intensiven Gespräch zunächst einmal in Erfahrung gebracht, welchen Bedarf und welche Gewohnheiten jeder einzelne persönlich hat. Mit Hilfe dieser Kenndaten erstellt der Hörgeräteakustiker ein sogenanntes Ton- und Sprachaudiogramm. Die hieraus gewonnenen Testergebnisse sind von immenser Bedeutung für die spätere Versorgung des Kunden mit einem Hörsystem, die in Frage kommenden Geräte sowie die individuelle Konfiguration des Gerätes. In der nachfolgenden Zeit, nachdem das Hörgerät bereits getragen wird, werden durch den Hörgeräteakustiker stets weitere Messungen vorgenommen, um so eine optimale Einstellung der Geräte zu erhalten.

Bei Bedarf werden durch den Hörgeräteakustiker auch Abdrücke beider Gehörgänge genommen. Dies dient dazu, die Schalen für sogenannte Im-Ohr-Geräte bzw. die Ohrpassstücke zu fertigen. Diese beiden Bestandteile des Systems werden dann in Handarbeit hergestellt. Die Passform ist deshalb so wichtig, da nur ein genaues Sitzen einen guten Tragekomfort und eine optimale Schallübertragung sicherstellt. Außerdem wählt der Hürgeräteakustiker die in Frage kommenden Geräte bzw. Systeme aus dem breiten Angebot der auf dem Markt zur Verfügung stehenden Möglichkeiten aus. Bei dieser Auswahl kommt es in erster Linie auf die Eigenschaften in Bezug auf Klangfarben, Leistungsspektrum sowie die Bedienung und Konfigurationsmöglichkeiten an. Diese werden an die Daten des zuvor erstellten Hörprofils angepasst. Somit kann der Kunde die einzelnen Geräte besser miteinander vergleichen. Die Kunst des Hörgeräteakustikers liegt also darin, alle Faktoren zu berücksichtigen und anschließend zusammenzusetzen, so dass eine gelungene Anpassung des Gerätes bzw. Systems an die Bedürfnisse des jeweiligen Kunden am Ende steht.

Nach der Erstversorgung des Kunden wertet der Hörgeräteakustiker in der Folge immer wieder die Fortschritte aus und kann anhand dieser die Einstellungen des Gerätes weiter optimieren. Gerade bei Kunden, die einen längeren Zeitraum aufgrund von Hörentwöhnungen benötigen, ist dies äußerst wichtig.
Solange nicht die sowohl subjektiv als auch objektiv beste Einstellung bzw. Hörverbesserung gefunden worden ist, befindet man sich noch im Anpassungsprozess.
Einer der wichtigsten Aspekte im Bereich der Hörakustik und der Hörgeräte Wandsbek ist der Service. Die spezifischen Besonderheiten und auch die große Individualisierung der Systeme macht diese Dienstleistung stark beratungsintensiv. Dabei spielt auch die Anpassung eine große Rolle, da stets Verbesserungen vorgenommen werden ist sie als Prozess des Services zu sehen. Denn das menschliche Gehör stellt sich auf das neue Spektrum ein. Positive Gewöhnungseffekte helfen dabei, die anfänglichen Grundeinstellungen zu verbessern. Außerdem treten immer wieder individuell Probleme auf, die sich erst im täglichen Gebrauch zeigen. Diese Dinge gehören ebenfalls zu den Dienstleistungen eines Hörgeräteakustikers. Dieser garantiert seinen Kunden aber eine ausführliche Nachbetreuung, um diese Sachen zu optimieren. Des Weiteren gehören zu den Serviceleistungen die Reinigung der Ohrpassstücke, Nachbearbeitung und gegebenenfalls die Erneuerung der Otoplastik, Batteriewechsel, Nachjustierung, Schallschlauchwechsel sowie ausführliche Beratungen hinsichtlich Hörtraining und Hörtaktik.